Ohio Stern / Ohio Star

Da ich in meinem letzten Beitrag über das Viertelquadrat Dreieck geschrieben habe, ist das eine gute Vorbereitung für den Ohio Star. Der kommt in vielen Varianten sehr oft in Quilts vor.

Hier werde ich ein Beispiel erklären: Dafür brauche ich 9 Teile. Der Stern soll hinterher in der fertigen Decke 12″ groß werden. Alle Einzelteile müssen vor dem Nähen 4 1/2″ groß sein (die Nahtzugabe ist hier 1/4″). Bei einer Nahtzugabe von 0,6 cm (0,75 cm) müssen alle Quadrate jeweils um 1,2 cm (1,5 cm) in beiden Richtungen größer sein als im fertigen Werk. Ich brauche also 4 (hier weiße) Quadrate für die äußeren Ecken, ein Quadrat für die Mitte und vier Viertelquadrat Dreiecke. Jetzt werden  die Teile jeweils in Reihen aneinander genäht. Heraus kommt dann folgendes:Bevor weitergenäht wird, werden die Nahtzugaben zur Seite gebügelt. Da es das Zusammenfügen leichter macht, sollten die Nahtzugaben immer weg von den Viertelquadrat Dreiecken gebügelt werden. Jetzt wird das obere und mittlere Teil auf recht aufeinander gelegt. Dabei sollten sich die Nähte genau ineinander schmiegen, da die Nahtzugaben jeweils in die anderen Richtung zeigen. Liegen die Nähte nun genau aufeinander, dann werden sie festgesteckt, damit beim Nähen nichts verrutschen kann. Sind die beiden Teile miteinander verbunden, wird nun die untere Reihe genauso festgesteckt und genäht. Heraus kommt dann schon der fertige Stern.Dann muss nur noch einmal gebügelt werden. Bei empfindlichen oder auch dunklen Stoffen sollte der Stern von der Rückseite gebügelt werden. Damit wird vermieden, dass der Stoff glänzende Stellen bekommt.

Für mein neustes Werk kommt um jeden Ohio Star noch eine Umrandung:

Je nach Laune kann der Stern ganz unterschiedlich sein. In der Mitte kann zum Beispiel der gleiche Stoff benutzt werden, wie im Viertelquadrat Dreieck, oder ihr nehmt den gleichen Stoff wie in den äußeren Ecken. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Druck/Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.