Stoff vorwaschen

wichtige Dinge und Arbeiten vor dem Nähen

Einlaufen: Stoff läuft bei der 1. Wäsche oft ein. Von 3 bis zu 7 Prozent kann er sich verkürzen, das hängt u.a. vom jeweiligen Material ab. Wichtig ist es erstens beim Kauf. Meistens kalkuliere ich beim Planen ein, dass ich mich ein wenig verschneide, d.h. ich kaufe sowieso immer etwas mehr Stoff ein. Es ist aber mehr als ärgerlich, wenn man mit einer bestimmten Stoffbreite gerechnet hat und nach der Wäsche feststellt, dass gar nicht soviel Materialbreite da ist. Zweitens sollte der Stoff immer vor dem Zuschneiden und Nähen einmal gewaschen werden. Die Waschtemperatur muss mindestens der entsprechen, mit der Ihr das fertige Werk später auch waschen wollt. Achtung, Stofffarben können ausbluten, also verschieden Farben und Farbintensitäten entweder getrennt waschen oder aber entsprechende Waschmittel benutzen, die das Ausbluten verhindern (habe bisher keins ausprobiert). Ich wasche meine Stoffe immer im Wäschebeutel, das verhindert, dass die Stoffränder allzu viel ausfransen. Natürlich könnt ihr auch per Hand waschen. Trocknen solltet Ihr die Stoffe auch so, wie Ihr den Quilt später trocknen wollt. Beim Benutzen des Trockners die Einstellung so wählen, dass Ihr bügelfeuchte Wäsche bekommt. Dann macht sich das anschließende Bügeln ganz einfach.

Solltet Ihr die Stoffe nicht vorher waschen, dann kann es passieren, dass der Quilt sich zusammenzieht, wenn er das erste Mal gewaschen wird. Es kann natürlich sein, dass dieser Effekt gewollt ist, ich persönlich finde das Ergebnis nicht so schön. Außerdem kann es dann bei dieser Wäsche dazu kommen, dass die Farben dann ausbluten und Eure gut geplante Farbzusammenstellung ramponiert ist.

Druck/Print
Druck/Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.